AK 65 Herren 2017

3. Liga Gruppe D  

 

Platz

04.05.

01.06.

22.06.

20.07.

03.08.

24.08.

Gesamt

Rhein-Sieg 1

1
65,5
71
98,5
88
89,5
93,5
508

Int. GC Bonn

2
108,5
74
75,5
87
94,5
83,5
523

GC Römerhof

3
108,5
78
98,5
104
115,5
110,5
615

Kölner GC

6
113,5
90
99,5
98
126,5
104,5
632

Schloß Georghausen

5
109,5
96
105,5
116
98,5
528,5
634

Schmallenberg

4
103,5
82
107,5
123
132,5
76,5 625

Ergebnisse über CR

 
 
 
 
 
 
   

 

Captain der AK 65 Herren

Harald Damm
Harald Damm

Spielberichte

Nachholspieltag

Klasse! – Klasse gehalten!


Harald Damm: "Erst am letzten Spieltag konnte die Herren-Seniorenmannschaft AK 65+  den Klassenerhalt in der 3. Liga sichern. Das „Endspiel“ auf dem Römerhof war wegen einer Spielabsage in der Hitzephase im Juni auf den 7. September verlegt worden. Statt bei 38 fand das Spiel bei 18 Grad und auch sonst guten Bedingungen statt.
Vor dem Start lagen die vier letzten Mannschaften  ganze 16 Punkte auseinander; die beiden führenden Teams aus Hennef (Platz 1) und Bonn-St. Augustin (Platz 2) spielten seit dem ersten Spieltag in einer eigenen Liga und machten den Aufstieg unter sich aus – mit dem besseren Ende für die Hennefer – herzlichen Glückwunsch! Aber die Bonner zeigten die mit Abstand beste Saisonleistung und ließen den Vorsprung der Hennefer von fast 40 Punkten auf etwas mehr als  gut 10 Punkte schrumpfen. Auch zu diesem phantastischen Tagessieg herzlichen Glückwunsch!
Bei den 4 Teams im Mittelfeld bzw. am Tabellenende blieb es fast bis zum letzten Spieler äußerst spannend. Am Ende konnten die Römer - im letzten Jahr noch  letzter auf eigenem Platz - fast so etwas wie Heimstärke demonstrieren und behaupteten mit einem geteilten 2. Tagesplatz sicher den 3. Platz in der Endtabelle. Knapper ging es dahinter zu: Die sympathischen Sauerländer aus Schmallenberg wurden zwar  Tagesletzte (sie kommen einfach mit flachen Plätzen nicht so gut klar), blieben aber in der Endtabelle vierter mit nur  7 bzw. 9 Punkten Vorsprung  vor den beiden Absteigern,  Kölner Golfclub und GC  Georghausen.
Die Römer (Klaus Baumhardt, Harald Damm, Hans Sax, Bernd Schell, Rolf Schüller und Geburtstagskind Karl-Peter Winters) zeigten wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung, obwohl mit Charly Braun als Senioren-Clubmeister und Richard Beitzen zwei Stammspieler ersetzt werden mussten. Diesmal gab es nur einen Ausreißer, glücklicherweise aber zum besseren Ende hin (82 – 92 – 93 – 95 und zweimal  97 waren  die Zählspielergebnisse), so dass der 3. Tabellenplatz nicht mehr gefährdet wurde.
Bei der abschließenden Siegerehrung tranken wir noch ein Fässchen auf das Geburtstagskind, auf den Clubmeister AK 65, auf die Mannschaft … und feierten mit den Sportfreunden der anderen Clubs den Saisonabschluss 3. Liga AK 65+.  Wir hoffen auf eine spannende neue Saison, wahrscheinlich mit Lärchenhof und Refrath als neue Konkurrenten."

6. Spieltag

3. Platz in Schmallenberg verteidigt, aber:

Harald Damm: "Der Ausflug ins Hochsauerland war der erwartet schwere Prüfstein im Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga der Senioren AK 65. Als Drittplatzierter reisten wir an und als Drittplatzierte  reisten wir  - trotz eines 6. Tagesplatzes – auch wieder ab. Das hört sich erst einmal gut an; aber die Punkteentwicklung zeigt auch, dass vor dem letzten Ligaspiel – Heimspiel am 7. September im Römerhof – noch alles möglich ist:
Die Mannschaften auf den Plätzen 4 bis 6 haben alle den Abstand zu unserem 3. Platz verkleinert. Gegenüber den  Platzherren aus Schmallenberg  schmolz der Vorsprung von 35 auf nur noch einen Punkt, denn die Sauerländer spielten ihren Heimvorteil auf dem schwierigen Bergkurs voll aus: als Letztplatzierte gestartet stiegen sie als souveräne Tagessieger vom 6. auf den 4. Platz auf. Auch die Sportfreunde vom GC Schloss Georghausen verringerten den Abstand zum Römerhof von 14 auf 12 Punkte Rückstand (jetzt 5. Platz) und der Kölner GC von 22 auf 16 Punkte (jetzt 6. Platz). Unangefochten vorne blieb Hennef mit 38 Punkten Vorsprung auf Bonn-St. Augustin auf dem ungefährdeten 2. Platz. Oben ist also alles klar, unten wird auf dem Römerhof  entschieden.
Dabei gehen wir trotz unserer bisher schwächsten Saisonleistung ( 88-90-92-98-99-107) optimistisch in das „Heimspiel-Endspiel“.  Wir sind sicher, mit unserer Heimstärke im September den Klassenerhalt endgültig klar zu machen."

5. Spieltag

Trotz…


Harald Damm: "einer sehr bescheidenen Durchschnittsleistung konnten die Senioren AK 65+ am 4. Spieltag am Ende doch wieder lachen. Sie konnten ihren 3. Platz in der Tabelle nicht nur halten, sondern den Abstand zu den Abstiegsplätzen sogar noch vergrößern. Auch die anderen haben also schwache Tage. Auf dem schwierigen Platz in Georghausen erspielten sich die Römer bei schwülem Wetter und schwerem Geläuf ihr bisher schwächstes Tagesergebnis: 89 – 92 – 96 – 96 – 98, Streicher 103; insgesamt 115,5 über CR reichten nur zum 4. Tagesplatz, aber in der Gesamttabelle steht die DREI.  Die sympathischen Gastgeber aus Georghausen nutzten ihren Platzvorteil und spielten sich vom 6. auf den 4. Platz vor. Dies zeigt, welche Bewegungen noch möglich sind und dass wir uns noch nicht auf unserem Ergebnis ausruhen können  
Denn nun müssen wir in gut 14 Tagen ins Hochsauerland zum GC Schmallenberg. Auch dort erwartet uns ein Bergplatz, aber – wie Kenner des Platzes sagen – ein fairer und sehr schöner „Hochgebirgsplatz“. Wir wollen 2 schöne Tage im Hochsauerland verbringen und uns dann hoffentlich noch weiter von der Abstiegszone entfernen. Den krönenden Saisonabschluss bildet dann hoffentlich unser Heimspiel (Nachholspiel) am 7. September auf dem Römerhof." 

4. Spieltag

Schwieriges Terrain im Kölner Golfclub!


Harald Damm: "Manchmal muss man erst drüber schlafen! Ich war gestern nach 5 3/4 Stunden Spielzeit und 12 km so alle, dass ich das Ergebnis gar nicht richtig realisiert habe. - Nach nach 9 Stunden Schlaf sieht die Golfwelt wieder einigermaßen zufriedenstellend aus. Auf dem schwierigen Par 74 Kurs im Kölner Westen waren nach den massiven Regenfällen der Stunden vorher die Bedingungen nicht optimal, und auch während der Runde erwischte es uns noch einmal kurz. Aber mit diesen "Fakten" hatten alle zu kämpfen. Das Ergebnis fiel am Ende besser aus als wir zunächst geglaubt hatten: Wir konnten uns auf den 3. Gesamtplatz verbessern; den Hausherren nur 6 Punkte gelassen; zum 1. Abstiegsplatz einen Punkt verbessert. Natürlich sind wir noch nicht an Schmitz Backes vorbei, und nach oben ist der Zug wohl abgefahren. Aber in dieser starken Gruppe den dritten Platz halten, das wär doch 'was! Was will uns das noch sagen: Selbst mit einer eher "durchschnittlichen " Leistung können wir gut mithalten. Unser Kader ist groß und stabil genug, auch einige Ausfälle, Formschwächen und Tagesausreißer zu verkraften: Chapeau!
Mit dieser insgesamt positiven Bewertung gehen wir in die nächste Runde am 3. August (in 14 Tagen!) in Georghausen."

3. Spieltag

Der 3. Spieltag wurde auf Grund der sehr hohen Temperaturen und Gewitterwarnungen abgesagt. Der Spieltag wird am Donnerstag, 7. September nachgeholt.

2. Spieltag

Gute Leistungen beim IGC Bonn-St. Augustin

Harald Damm: "Am 1. Juni trat die Seniorenmannschaft Herren (AK 65+) zu ihrem 2. Ligaspiel beim Internationalen Golfclub Bonn-St. Augustin an. An diesem wonderful day konnte die Mannschaft bei phantastic weather und auf einem marvellous course ein very, very good result erzielen.  Römerhof first!
Nun, ganz so wonderful war das Ergebnis natürlich nicht, aber gefühlt. Nun zu den Fakten:
Die Mannschaft (Beitzen, Braun, Damm, Schell, Thienelt, Winter) trat leicht ersatzgeschwächt an, lieferte aber wiederum eine geschlossene Mannschaftsleistung, diesmal auf erhöhtem Niveau ab: Es gelang eine Verbesserung  gegenüber dem ersten Spieltag um 30 (!) Punkte bei einem gewerteten Durchschnittsergebnis von 87,6  (78 über CR) und dem 3. Platz im Tagesergebnis: Römerhof third! Nur die „quasi“ gesetzten Aufsteiger aus Hennef und die Platzherren aus Augustin brachten ein besseres Ergebnis  ins Clubhaus. Bleibt noch zu erwähnen, dass alle anderen Mannschaften mit einem besseren Durchschnittsvorgabe antraten.
Die gewerteten Einzelergebnisse (83-86-88-91-91) führten zum besten Mannschaftsergebnis seit 2 Jahren: 2 Unterspielungen, 2 Schonungen und 2 Ergebnisse mit mehr als 30 Punkten zeigen, dass alle Spieler hoch motiviert und konzentriert zur Sache gingen. Selbst der Streicher war mit 93 Bruttoschlägen der mit Abstand beste Streicher im Feld. Hervorzuheben ist die Leistung von Fred Thienelt, der nach mehr als 2 Jahren Ligapause eine 91 ins Ziel brachte und die Mannschaft entsprechend stabilisierte.
Zusammenfassung: Die Hennefer „sind weg“,  zwischen Platz 2 und 4 liegen im Gesamtergebnis nach 2 Spieltagen gerade mal 4 Pünktchen, der 5. und 6. liegen etwas zurück, haben aber beide noch Heimvorteil. - Heimvorteil haben auch die Römer noch:  Am nächsten Spieltag (22. Juni) laden die Römer nach Bornheim ein. Vielleicht können wir diesmal den viel beschworenen Heimvorteil nutzen. Es bleibt spannend!"

1. Spieltag

Durchwachsener Saisonauftakt

Um es vorweg zu nehmen: Die Herrenmannschaft der AK 65+ belegte bei ihrem Auftaktturnier beim Golfclub Rhein-Sieg in Hennef einen guten 3. Platz. Damit erreichte man hinsichtlich der Platzierung den gewünschten bzw. erhofften Rang, aber so ganz zufrieden waren die „alten Herren“ nicht.
Mit den Konkurrenten aus Hennef, Bonn- St. Augustin, Georghausen, Schmallenberg und aus dem Kölner GC haben die Römer eine sehr starke Gruppe erwischt. Nach dem Mannschaftsergebnis aus dem Vorjahr und auch mit Blick auf die aktuellen Handicaps gingen die Römer als fünfte ins Spiel, allerdings liegen die Vorleistungen mit einer Ausnahme alle dicht beieinander: Die gastgebenden Hennefer (5 einstellige Handicaps) gingen eindeutig als Favoriten ins Turnier. Dieser Rolle wurden sie vollkommen gerecht, während die anderen tatsächlich sehr dicht beieinander das 19. Loch erreichten, nur 10 Punkte liegen zwischen dem zweiten und sechsten:
1. GCRS Hennef 421, 2. GC Schmallenberg 459, 3. GC Römerhof 464, 3. IGC Bonn- St. Augustin 464, 5. GC Georghausen 465, 6. Kölner GC 469
Mit diesem Ergebnis scheint unser Gruppenaufsteiger schon fast festzustehen. Was die Platzierungen angeht, steht aber wohl eine spannende Saison bevor. Dabei haben auch die Römer noch Luft nach oben. Gewertete Ergebnisse von 87, 91, 92 und zweimal 97 entsprechen sicher noch nicht dem tatsächlichen Leistungsvermögen, und so geht die Mannschaft - diesmal am Start: Klaus Baumhardt, Richard Beitzen, Charly Braun, Harald Damm, Bernd Schell und Rolf Schüller - durchaus mit Optimismus ins nächste Spiel Anfang Juni in St. Augustin.

Harald Damm
Captain

 

Mannschaftskader 2017

Harald Damm, Klaus Baumhardt, Dr. Richard Beitzen, Charly Braun, Wolf Erley, Walter Eßer, Günter Hofbauer, Gerd Roik, Hans Sax, Roland Scheffler, Fred Thienelt, Stefan Wegelin, Karl-Peter Winters, Josef Grüsgen, Klaus Peter Gerlach, Dr. Georg Klautke

AK 65 Mannschaft mit ihrem Trainer Cameron Taylor